skip to content
  Sie sind hier: Home

Sonntag, 30. April 2017

Traditionelles Maiansingen

19:00 Uhr, auf dem Ae­gi­diu­splatz

Home >>

Ei­ne Lie­der­kranz-Uhr zum 60-Jäh­ri­gen

Män­ner­ge­sang­ver­ein ehrt Mit­glied Hein­rich Diehl. Die 27 Sän­ger ha­ben in­zwi­schen Ver­stär­kung von vier Sy­rern

Von Ros­wit­ha Osch­mann

AE­GI­DIEN­BERG. Zu spät zur Pro­be kommt Hein­rich Diehl ga­ran­tiert nicht. Auf der Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Män­ner­ge­sang­ver­eins (MGV) Lie­der­kranz im Bürg­er­haus Ae­gi­dien­berg über­reich­te Vor­sit­zen­der Ebe­rhard Bi­al­kow­ski dem Er­sten Te­nor ei­ne Uhr mit Lie­der­kranz-Em­blem – Ge­schenk zu ei­nem be­son­de­ren An­lass: Diehl singt seit 1956 im MGV und spiel­te in dem 1875 ge­grün­de­ten Ge­sang­ver­ein im­mer ei­ne gro­ße Rol­le. Als er sich dem Chor an­schloss, war es üb­lich, mit 16 Jah­ren ein­zu­tre­ten.

„Von An­fang an hat er Ver­ant­wor­tung über­nom­men. Seit 1966 ist er Mit­glied im Vor­stand in ver­schie­de­nen Po­si­tio­nen, meist als Bei­sit­zer. Al­so in­zwi­schen seit über 50 Jah­ren. Lei­der gibt es da­für vom Chor­ver­band kei­ne Aus­zeich­nung“, sag­te Ebe­rhard Bi­al­kow­ski. Das En­ga­ge­ment ging weit über den Ge­sang hin­aus, den er zu­nächst als Zwei­ter Te­nor und seit mehr als 25 Jah­ren als Er­ster Te­nor aus­übt. „Er ist im­mer zur Stel­le, wenn hand­werk­li­ches Ge­schick und Or­ga­ni­sa­ti­ons­ta­lent ge­braucht wur­de. Ob beim Bau der Kar­ne­vals­wa­gen, beim Bau der Hup­pe­rich­hüt­te, zu­letzt bei de­ren Re­pa­ra­tur und beim Um­bau un­se­res Pro­be­rau­mes, bei der Kir­mes und als Wan­der­füh­rer. Er ist im­mer da, wenn er ge­braucht wird.“

Für 25-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft wur­de Ebe­rhard Bi­al­kow­ski selbst ge­ehrt. Er wur­de 1991 Mit­glied, nach­dem dem da­mals 49-Jäh­ri­gen das Fuß­ball­spie­len zu be­schwer­lich wur­de, fing als Er­ster Te­nor an und wech­sel­te in den Zwei­ten Te­nor, als die­se Stimm­la­ge nicht so gut be­setzt war. Be­reits 1992 wur­de Bi­al­kow­ski zum zwei­ten Vor­sit­zen­den ge­wählt. 2003 über­nahm er dann Ver­ant­wor­tung als Vor­sit­zen­der des MGV. Die Eh­run­gen für den Chor­ver­band Rhein-Sieg, Grup­pe Sie­ben­ge­bir­ge, nahm Wolf­gang Kwoc­zal­la vom MGV Quir­ren­bach vor, die Eh­run­gen für den MGV Lie­der­kranz auch Vi­ze Ri­chard Win­ter.

Der­zeit hat der Ae­gi­dien­ber­ger Ge­sang­ver­ein 27 ak­ti­ve Sän­ger. Au­ßer­dem neh­men vier sy­ri­sche Sän­ger fast re­gel­mä­ßig an den Pro­ben und an Auf­trit­ten teil, wie Bi­al­kow­ski be­rich­te­te. „Für uns ist es ei­ne Ver­stär­kung, für die Sän­ger ei­ne gu­te Mög­lich­keit, sich zu in­te­grie­ren und die schwe­re deut­sche Spra­che zu er­ler­nen. Na­tür­lich sin­gen Amir, Ben­gin, Da­lil und Mu­ha­mad auch köl­sche Lie­der.“

Bi­al­kow­ski dank­te sei­nen Sän­gern für ih­ren Ein­satz und Di­ri­gent Gui­do Wil­hel­my, der den Chor seit 2013 lei­tet. Da­bei hob der Vor­sit­zen­de das En­ga­ge­ment der gan­zen Fa­mi­lie Wil­hel­my her­vor. „2016 ha­ben wir ei­ne ge­wal­ti­ge Leis­tung voll­bracht“, sag­te er nach der Bi­lanz al­ler Ak­ti­vi­tä­ten, die vom Bun­ten Abend über das Mai­an­sin­gen bis zum tra­di­tio­nel­len Ad­vents­kon­zert im Al­ten­heim Fran­zis­kus­haus und dem Weih­nachts­kon­zert mit dem Spiel­manns­zug der KG reich­te. Nach­hal­tig in Er­in­ne­rung bleibt auch die Sän­ger­fahrt in die Part­ner­stadt Wit­ti­che­nau, die Hel­ga Bos­bach-Fein­hals bis ins De­tail or­ga­ni­siert hat­te, wo­für sie ein di­ckes Lob er­hielt. Auch bei Freund­schafts­sin­gen war der Lie­der­kranz ver­tre­ten. 47 Pro­ben fan­den 2016 statt. Bi­al­kow­ski: „Das wä­ren ins­ge­samt rund 2000 Pro­bes­tun­den. Da­zu kom­men noch 15 Auf­trit­te und Ständ­chen im Lau­fe des Jah­res. Üb­ri­gens, al­le Ak­ti­ven in Chö­ren in NRW wen­den je­des Jahr rund neun Mil­lio­nen Pro­bens­tun­den auf.“ Auch 2017 wird ein er­eig­nis­rei­ches Jahr. Di­ri­gent Gui­do Wil­hel­my stell­te den Mit­glie­dern ein um­fang­rei­ches Pro­gramm vor. Ei­ner der näch­sten Ter­mi­ne ist das Mai­an­sin­gen.  

Bei den Vor­stands­wah­len gab es nur we­ni­ge Ver­än­de­run­gen. Ri­chard Win­ter kan­di­dier­te nach zehn Jah­ren nicht mehr als stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der: „Jetzt soll ein Jün­ge­rer ran.“ Nach­wuchs­sän­ger Mir­ko Lo­renz wur­de ein­stim­mig in die­ses Amt ge­wählt. Win­ter er­klär­te sich be­reit, das Amt des No­ten­war­tes von Kurt Zie­gert zu über­neh­men. Er­ster Vor­sit­zen­der bleibt Ebe­rhard Bi­al­kow­ski, als Kas­sie­rer wur­de Her­bert Zei­sel be­stä­tigt, als Schrift­füh­rer fun­giert wei­ter Horst Lo­renz, Bei­sit­zer blei­ben Hein­rich Diehl und Pit Cle­ver. Bei­sit­zer für die in­ak­ti­ven Mit­glie­der sind Carl Son­nen­schein und Hel­ga Bos­bach-Fein­hals. Kas­sen­prü­fer sind Olaf Beck­mann, der auch die In­ter­net­sei­te des MGV be­treut, und Den­nis Fein­hals.

Quelle: General-Anzeiger-Bonn vom 18.03.2017

Last changed: 18.03.2017 at 06:37
Back