skip to content
  Sie sind hier: Home
Home >>

HEUTE VOR 50 Jahren

30. Juni 1967: Bad Honnef. Die „fliegende Kommission“ für die kommunale Neuordnung wird Bad Honnef am 11. Juli besuchen. Die vom nordrhein-westfälischen Innenminister Weyer gebildete Arbeitsgruppe soll bekanntlich dem Landtag und der Landesregierung Unterlagen für ihre Beschlüsse zur Neugliederung des Großraumes Bonn-Siegburg liefern. An der Bereisung des Siegkreises wird auch der neue Kölner Regierungspräsident Dr. Heideke teilnehmen, der damit am 11. Juli zum ersten Mal nach Bad Honnef kommt.

Die Selbstständigkeit Bad Honnefs ist durch die bisher bekanntgewordenen Neuordnungspläne in keiner Weise bedroht. Oberkreisdirektor Kieras hat zudem in seinem Vorschlag an die Regierung Köln die Angliederung von ganz Aegidienberg an Honnef angeregt, während der Regierungspräsident seinerseits dem Innenminister vorgeschlagen hat, nur die westlich der Autobahn gelegenen Teile Aegidienbergs Honnef zuzuschlagen. Dieser Vorschlag hat Vermutungen Auftrieb gegeben, daß der „Großraum Bonn“ in Form eines Großkreises mit selbstständigen Gemeinden bis zur Autobahn ausgedehnt werden soll. Auch Landrat Lindlar hat mehrfach Befürchtungen geäußert, daß die Rheingemeinden vom Siegkreis abgetrennt werden könnten. Entschieden ist jedoch noch nichts. Die entwicklungsfähigsten Gebiete Aegidienbergs liegen allerdings jenseits der Autobahn.

Der Honnefer Stadtrat hat sich breits mehrfach mit den Fragen einer kommunalen Neuordnung befaßt. Wie die Stadtverwaltung gestern mitteilte, faßte der Rat in der nicht-öffentlichen Sitzung am 15. Juni folgenden Beschluß:

„Der Rat befürwortet grundsätzlich den in der Presse veröffentlichten Kieras-Plan für die kommunale Neuordnung im Siegkreis unter der Voraussetzung, daß die Gemeinde Aegidienberg vollständig mit der Stadt Bad Honnef vereinigt wird. Darüber hinaus bringt der Rat sein Interesse an einer Verbindung mit den südlich von Bad Honnef gelegenen Rheingemeinden zum Ausdruck, mit denen bereits seit längerer Zeit eine gute Zusammenarbeit bei der Durchführung von kommunal-wirtschaftlichen Aufgaben besteht.“

Im Anschluß an die viertägige Besichtigungsfahrt der Kommission findet am 11. Juli abends um 18.30 Uhr im Saale Bellingshausen in Oberpleis eine öffentliche Erörterung mit den Mitgliedern der Kommission statt, an der auch die Bürger der genannten Städte und Gemeinden teilnehmen können.

Bonn. Den Namen des Honnefer Ehrenbürgers soll die neue Südbrücke tragen, mit deren Bau noch in diesem Jahr begonnen wird: Konrad-Adenauer-Brücke. Das teilte gestern Bundesverkehrsminister Leber mit. mab

Aus dem Archiv der Honnefer Volkszeitung

Quelle: General-Anzeiger-Bonn vom 30.06.2017

Last changed: 30.06.2017 at 06:32
Back