skip to content
  Sie sind hier: Home
Home >>

Ehrungen und Neuwahlen beim Männer-Gesangverein „Liederkranz 1875“ Aegidienberg

Der alte Vorstand wurde fast vollständig wiedergewählt

Mitglieder und Freunde des MGV „Liederkranz“ trafen sich zur jährlichen Mitgliederversammlung, um langjährige und verdiente Mitglieder zu ehren und den Vorstand neu zu wählen.

Der Vorsitzende begrüßte die Mitglieder mit der Frage:  
Warum singen wir? Ausgeglichenheit erleben Menschen, die beim gemeinsamen Singen auf der gleichen Frequenz unterwegs sind. Sie erleben zugleich, wie sich die eigene Leistung im Zusammenspiel mit der Leistung Anderer zum harmonischen Klangerlebnis entwickelt. Nicht nur die Brust fühlt sich nach dem Chor-Erlebnis wie befreit. Singen tut Körper und Seele gut. Und das gilt für diejenigen, die singen, ebenso wie für ihr Publikum. Alle sind vereint im Musik-Erlebnis. Darum singen wir.

Vor den Geschäftsberichten des Vorsitzenden, des Schriftführers und des Kassierers standen Gedenken der Verstorbenen und Ehrungen auf dem Programm, die vom 2. Vorsitzenden Richard Winter und vom stell. Vorsitzenden der Gruppe Siebengebirge im CV Rhein-Sieg, Herrn Wolfgang Kwoczalla vorgenommen wurden.

Heinrich Diehl singt seit 1956 im MGV. Dafür erhielt er vom Chorverband NRW die goldene Ehrennadel mit Urkunde und vom  MGV eine Ehrenurkunde und eine Armbanduhr. Heinrich Diehl ist als Sänger im 1. Tenor regelmäßig bei den Proben.  Er ist immer zur Stelle, wenn handwerkliches Geschick und Organisationstalent gebraucht wird. Ob beim Bau der Karnevalswagen, beim Bau der Hupperichhütte, beim Umbau des Proberaumes, bei der Kirmes und als  Wanderführer.

Für 25-jährige Singetätigkeit wurde der Vorsitzende Eberhard Bialkowski mit den Ehrennadeln des MGV Liederkranz und des Chorverbandes NRW  sowie mit Urkunden geehrt. 1991 trat er in den Chor ein,  1992 wurde er von den Sängern zum 2. Vorsitzenden gewählt und war dies bis zum Jahre 2003. Im August 2003 wurde er dann 1. Vorsitzender in einer Situation, in der es kein Zaudern und Infrage stellen gab.  Es war nötig. Er zögerte nicht  und hat die Verantwortung übernommen. Daraus wurden bisher 14 Jahre.
Danach wurden Sänger für ihre regelmäßige Probenbeteiligung vom Vorsitzenden geehrt. Zum Dank erhielten Kurt Ziegert, Heinrich Diehl, Karl-Heinz Haffner, Richard Winter und Pit Clever je eine Flasche Rotwein für ihre regelmäßige Beteiligung an 47 Proben im Jahr 2016. Dazu kommen noch 15 Auftritte und Ständchen.

In seinem Geschäftsbericht ging der Vorsitzende Eberhard Bialkowski auf die regelmäßigen Vorstandssitzungen und die Aktivitäten von 2016 und die geplanten Veranstaltungen 2017 kurz ein. Er freute sich besonders darüber, dass der Verein heute 27 aktive Sänger hat. Nicht immer sind alle Sänger bei den Proben, bei einigen könnte er sich eine regelmäßigere Probenbeteiligung schon gut vorstellen.
Diese 27 Sänger teilen sich in vier Stimmen: 1. Bass 6 Sänger, 2. Bass 8 Sänger, 1. Tenor 8 Sänger, 2. Tenor 5 Sänger.
Zudem hat der Chor das Glück, dass  noch vier junge syrische Sänger fast regelmäßig an den Proben und den Auftritten teilnehmen. „Für uns ist es eine Verstärkung, für die Sänger eine gute Möglichkeit der Integration und um die schwere deutsche Sprache zu lernen. Natürlich singen Amir, Bengin, Dalil und Muhamad auch kölsche Lieder mit“, so der Vorsitzende.

Ausführlich berichtete der Schriftführer Horst Lorenz über die Aktivitäten und Veranstaltungen des Chores im vergangenen Jahr. Der Wandertag im Mai, das Hupperichfest im August, die Teilnahme an Freundschaftssingen befreundeter Chöre, die Konzerte im Franziskushaus und in St. Aegidius (hier mit dem Spielmannszug der KG) und besonders über die Sängerfahrt in die Partnerstadt von Bad Honnef, nach Wittichenau. Dabei wurden die Erlebnisse wieder  lebendig.

Der Kassierer Dr. Herbert Zeisel stellte seinen Bericht vor, der, geprüft von den Kassenprüfern Dennis Feinhals und Olaf Beckmann, nicht zu beanstanden war. Sein Fazit: Sparsamste Ausgaben, Beiträge sollten erhöht werden und hoffentlich kommt bald die Kirmes. Denn nur durch diese Erlöse kann des MGV seinen Beitrag am Kulturleben in Aegidienberg leisten. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.

Für die anstehenden Neuwahlen wurde das Ehrenmitglied Ernst Krämer einstimmig zum Versammlungsleiter gewählt.

Eberhard Bialkowski wurde einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt. Richard Winter trat nicht mehr zur Wahl des 2. Vorsitzenden an und schlug stattdessen Mirko Lorenz vor, der ebenfalls einstimmig gewählt wurde. Horst Lorenz als Schriftführer, Dr. Herbert Zeisel als Kassierer, Heinrich Diehl und Pit Clever als Beisitzer der Aktiven und Achim Sonnenschein und Helga Bosbach-Feinhals als Beisitzer der Inaktiven wurden wiedergewählt, einstimmig. Nach über 20 Jahren als Notenwart trat Kurt Ziegert nicht wieder für dieses Amt an. Richard Winter ist bereit, diese Aufgabe zu übernehmen und wurde einstimmig gewählt.

Der alte und neue Vorsitzende bedankte sich bei Ernst Krämer für die Leitung der Wahl und bei den Mitgliedern für die zügige und problemlose Durchführung. Bei Kurt Ziegert bedankte er sich für seine jahrelange und konstruktive Mitarbeit und bat ihn, sich auch weiterhin aktiv im Chor zu beteiligen.

Der Chorleiter Guido Wilhelmy breitete dann seine Pläne für das nächste und das übernächste Jahr aus. Neben den jährlich stattfindenden Auftritten  Maiansingen, Konzert im Franziskushaus, Konzert mit dem Spielmannszug steht das Singen am Kirmessonntag zum Patronatsfest in St. Aegidius, ein Freundschaftssingen mit Chören aus der Nachbarschaft am 10. September im Bürgerhaus an. Ein Highlight wird 2018 ein Konzert mit dem Ural Kosaken Chor am 02. Juni im Bürgerhaus sein. Es gilt, regelmäßig an den Proben teilzunehmen, denn die Aufgaben sind groß und sie bedürfen intensivster Probenarbeit. Er sprach die Hoffnung aus, dass sich weitere singbegeisterte Männer in Aegidienberg und Umgebung finden, die den Chor verstärken und den Fortbestand sichern werden: „Singen kann jeder der sprechen kann. Alles nur eine Frage der Übung“. Geprobt wird jeden Mittwoch um 20.00 Uhr im Bürgerbüro, frühere Theodor-Weinz-Schule, am Aegidiusplatz.

Diesen Wünschen schloss sich der Vorsitzende Eberhard Bialkowski an und beendete, als keine Fragen mehr von den Mitgliedern gestellt wurden, eine harmonische und positive Mitgliederversammlung.

Last changed: 30.03.2017 at 15:18
Back